Im Regenwald von Madagaskar 1857

Auf den Spuren der Weltenbummlerin Ida Pfeiffer

initial image

Wir haben je nachdem drei verschiedene Reisepakete im Angebot: Erleben Sie Abenteuer pur im Regenwald von Madagaskar, gelegen im Indischen Ozean vor der Ostküste Mosambiks © takeweb/pixabay.com, annamartellato/pixabay

Folgen Sie Ida Pfeiffer kurzum auf ihren verschlungenen Pfaden. Einerseits durch den Dschungel und andererseits in den Regenwald von Madagaskar. Besuchen Sie dazu die Insel im Indischen Ozean beispielsweise auf einer elftägigen, 21-tägigen oder 30-tägigen Abenteuerreise! Naturfreunde erwartet im Herzen eines Naturreservat im Westen des Landes schließlich eine Welt der Wunder. Überdies erwartet Sie unberührte Natur, wie sie seit über 150 Jahren anzutreffen ist.

Sie lagen vor Madagaskar…
Heftige Regengüsse hatten mir mit der Zeit die Reise verleidet; Bücher führte ich nicht mit, und des guten Kapitäns Bibliothek bestand … aus einem Kochbuch nebst einem englisch-französischen Wörterbuch. Doch derlei Unannehmlichkeiten vergessen sich rasch, um so mehr, wenn man so glücklich ist, sein gestecktes Ziel zu erreichen. Und dies war ja mit mir der Fall – das Land, das ich seit Jahren mit so großer Sehnsucht zu sehen wünschte, lag vor meinen Augen.

So schrieb Ida Pfeiffer im Jahr 1857 in „Verschwörung im Regenwald“

Wenn das Abenteuer beginnt

Die Weltenbummlerin Ida Laura Pfeiffer sah zuerst den dicht befahrenen Hafen des Hüttendorfes Tamatavé auf Madagaskar am Horizont auftauchen. Weiterhin erblickte sie die vor Anker liegenden Dampfschiffe aus Mauritius und Bourbon. Ein buntes Treiben war überdies an den Docks zu beobachten.

Lange Prozedur im Zollhaus

Beispielsweise wurden Ochsen in einer Stückzahl von 10.000 oder mehr an Land gebracht, um auf dem Markt versteigert zu werden. Nach einer langen Prozedur im Zollhaus gelangte Ida Pfeiffer schließlich auf den Bazar. Dort gingen afrikanisch aussehende Händler in hellfarbiger Toga wie die Römer umher. Sie tauschten Fleisch – und zwar gegen Zuckerrohr, Reis, Radieschen sowie exotische Früchte.

Faszination Regenwald

In der Ferne konnte die Weltenbummlerin außerdem die hohen Zuckerpflanzenfelder ausmachen, die von dunkelhäutigen Bauern in weißen Kleidungsfetzen (Sadik und Simbu) bewirtschaftet wurden. Und dahinter: der immergrüne Regenwald, eingehüllt in eine mystische Aura der Urzeit. Ida Pfeiffer fühlte sich hier besonders wohl, im Gegensatz dazu mied sie eher zu viele Menschen.

ZeitReisedetails Madagaskar
  • 1. Tag
    Flug nach Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars, überdies Tana genannt. Ankunft im Hotel mit Halbpension für fünf Tage
  • 2. Tag
    Geführte Tour durch das Piratenmuseum in Tana am Vormittag; später Spaziergang über den Analakely Markt am Nachmittag (bis etwa 18 Uhr)
  • 3. Tag
    Führung durch die heilige Ruhestätte der Könige Ambohimanga (UNESCO-Welterbe)
  • 4. Tag
    Besuch des Naturparks Madagascar Exotic mit Chamaeleons, Sifakas und Varis Lemuren
  • 5. Tag
    Flug im Privatflugzeug nach Anjajavy im Westen der Insel, Aufenthalt in einem entsprechend preisgekrönten Hotel für sechs Tage
  • 6. Tag
    Besuch des Naturreservat Anjajavy Reserve
  • 7. Tag
    Besichtigung der Lima Höhle mit Überresten eines über 600 Jahre alten Skeletts; Besuch des Baobab Schrein in einer Bucht am Fuße eines riesigen Affenbrotbaumes
  • 8. Tag
    Nachmittags Fahrt zur Koralleninsel im Herzen der Bucht von Moramba beispielsweise mit Angeln entlang der Küste. Bei Sonnenuntergang entspannen Sie mit einem Drink in der Hand auf einer Liege am weißen Sandstrand und lassen sich zudem unterhalten von Trommeln und traditionellem Gesang der Madagassen vor Ort
  • 9. Tag
    Nach einer Offroadfahrt zur Höhle von Sakalava entdecken Sie anschließend die Grotten-Unterwelt und ihre Bewohner, die Fledermäuse (Phyllostomidae). Auf einer Nachtwanderung durch den Dschungel sehen Sie später Riesen-Raupen und gespenstig anmutende Lemuren-Affen
  • 10. Tag
    Sie werden in einem Pickup oder mit einem Katamaran zum nahegelegenen Dorf von Anjajavy gefahren, um das Leben und die Kultur der lokalen Bevölkerung ebenso wie Ida Pfeiffer persönlich kennenzulernen. Alternativ führt eine 4×4-Tour zum NGO-Projektdorf Ambodro Ampasy
Auf dem Weg ...

… sehen Sie beispielsweise Affenbrotbäume, Sträucher und Sanddünen unter denen sich Krabben verstecken. In einem der Dörfer besuchen Sie später ebenfalls den überdachten Markt in dessen Nähe selbstgestrickte, bunte Kleidung verkauft wird. Das lokale Handwerk beschränkt sich übrigens auf handgeschnitzte Holzfiguren, die verschiedene Aspekte der Natur imitieren. Entsprechend den Sitten beobachten Sie dann am Abend das traditionelle Baumklettern der Ureinwohner, begleitet vom Gesang ihrer Verwandten.

  • 11. Tag
    Am Morgen genießen Sie zuerst ein Wohlfühlfrühstück unter Palmen in der Gartenoase Ihres Hotels und gönnen sich anschließend einen Wellnesstag mit Yoga und Massage
  • 12. Tag
    Direktflug zurück nach Tana

Ihre Reise endet hier, falls Sie das elftägige Urlaubsangebot „Entdecker auf Madagaskar“ wählen. Sollten Sie überdies Zeit im Gepäck haben, geht das Abenteuer umso mehr weiter …

  • 12. Tag
    Flug mit dem Privatflugzeug nach Ambanja (ICAO: FMNJ; IATA: IVA) im Nordwesten der Insel. Später Abendessen im französisch-afrikanischen Restaurant Chez Patricia. Eintägiger Aufenthalt im Hotel
  • 13. Tag
    4×4-Off-Road-Fahrt im Jeep mit Fahrer zum Hafen von Ankify. Zum Mittagessen zu Gast in der Ankify Lodge mit anschließender Schifffahrt zum Hafen von Hell-Ville auf der Insel Nosy Be im Nordwesten von Madagaskar. Stadtaufenthalt in Hell-Ville beispielsweise mit Besuch des Marktes, auf ebenso wie Fisch und Fleisch auch Vanille-Rum verkauft wird
  • 14. Tag
    4×4-Off-Road-Fahrt nach L’Heure Bleue (etwa 20 Minuten) im Westen der Insel. Vier Tage Aufenthalt in einem Resort auf Nosy Be. Ruhetag
  • 15. Tag
    Erkundungstour durch das Naturreservat Lokobe Nature Special Reserve. Beobachten Sie zum Beispiel Affen, Schlangen, Frösche, Echsen und Geckos in ihrer natürlichen Lebensumgebung abseits der ausgetretenen Pfade
  • 16. Tag
    Tauchen Sie ab und entdecken Sie die faszinierende Wasserwelt mit Les Baleines Rand’eau vor der Küste von Madirokely! Hier können Sie beim Schnorcheln Delfine, Buckelwale und manchmal sogar Walhaie antreffen. Sie starten mit einem Boot von Ambataloaka und fahren dann drei Stunden hinaus auf den Ozean, um dort unter Anleitung auf Tauchgang zu gehen. Halten Sie im klaren Wasser Ausschau nach grünen Meeresschildkröten, seltenen Manta-Rochen und fliegenden Fischen
  • 17. Tag
    Lassen Sie sich in einer halben Stunde zur Ambaro Ranch an der Westküste fahren, um einen Pferdeausritt im Galopp am Sandstrand mit Blick auf das Meer zu unternehmen
  • 18. Tag
    Das absolute Highlight Ihrer Reise ist auf jeden Fall ein Halbtagesausflug zu den Buchten der kleinen Insel Nosy Sakatia westlich von Nosy Be. Die nahezu menschenleeren Strände laden zum Wandern und Baden ein. Genießen Sie Krabben und Fisch frisch aus dem Meer, in dem Ambiente eines Strandrestaurants, umgeben von Zuckerrohrplantagen
  • 19. und 20. Tag
    Eine zweitägige Katamaran-Reise rundet Ihr Erlebnis auf Nosy Be ab. Details auf Nachfrage
  • 21. Tag
    Rückflug nach Tana

Ihre Reise endet hier, wenn Sie sich für das 21-tägige Reiseangebot „Weltenbummler auf Madagaskar“ entscheiden. Falls Sie noch immer reif für die Insel sind, werden wir Ihnen die nächsten zehn Tage auf jeden Fall mit verlockenden Aktivitäten versüßen!

  • 20. Tag
    4×4-Off-Road-Fahrt (etwa 20 Minuten) zu Ihrer neuen Unterkunft am Nordkap der Insel. Dann folgen weiterhin sechs Tage lang Entspannung in einer der Luxus-Villas auf Nosy Be
  • 21. Tag
    Erholungstag in der Villa: einerseits zum Abschalten und andererseits zum Genießen
  • 22. Tag
    Eine 20-minütige Bootsfahrt bringt Sie heute schließlich in Richtung Norden. Auf der winzigen Insel Nosy Fanihy können Sie auf einem der schönsten Strände der Welt ebenso Muscheln sammeln wie Korallen fotografieren. Falls Sie später erneut tauchen möchten, bietet sich auch an dieser Stelle ein Tauchgang an
  • 23. Tag
    Gourmettour auf Nosy Be. Eines der besten Mittagessen mit Buffet und Meeresfrüchten gibt es zum Beispiel im The Pily Pily Restaurant mit Blick auf die Bucht von Andilana. Am Abend geht es weiter in das Le Batumoch am Hotel Sarimanod, das beste europäische Restaurant der Insel mit gutem Wein und leckeren Cocktails
  • 24. Tag
    Halbtägiger Bootsausflug nach Nosy Sakatia. Auf dieser kleinen Insel gibt es weder Autos noch Straßen und so gut wie keine anderen Touristen, dafür aber Schildkröten und Korallenriffs
  • 25. Tag
    Am Mittag geht es gegen 12 Uhr in das Hinterhofrestaurant La Table d’Alexandre, ein Traum vom kolonialen Leben im Verbund von Kultur und Natur. Ein ehemaliger Starkoch aus Lyon hat hier, mitten im Herzen der Insel, ein französisches Spitzenrestaurant aufgebaut. Den Nachmittag verbringen Sie mit ausgedehnten Spaziergängen in der umgebenden Heide
  • 26. Tag
    Besteigen Sie auf einer Tageswanderung den Mont Passot und genießen Sie dann den besten Ausblick auf die Insel mit verschiedenen Gewässern, wie dem See Antsahamanavaka im Osten. Am Abend übernachten Sie im so genannten Blumen-Hotel
  • 27. Tag
    Ein Aufenthalt im Domaine de Florette verdeutlicht die bunte Vielfalt und Lebensfreude auf Nosy Be. Die tropische Blumenvielfalt vor Ort lässt jeden botanischen Garten Europas erblassen. Sie können sich Ihre eigene Blumenkomposition erstellen und zum Beispiel Ihrer Liebsten mit einer Blumenbox ein Geschenk machen
  • 28. Tag
    Rückfahrt zum Hafen von Hell-Ville und Schiffahrt nach Ankify
  • 29. Tag
    Übernachtung im Hotel mit Sektabschied
  • 30. Tag
    Fahrt im Geländewagen zum Flughafen Ambanja auf Nosy Be. Rückflug nach Europa

Wenn Sie sich für das Paket „ZeitReisende auf Madagaskar“ entscheiden, nehmen Sie auf jeden Fall an allen 30 Tagen der Überseereise teil. Auf Sie wartet zudem ein Rabatt in Höhe von 30 Prozent auf den Gesamtpreis.

Veloma tompoko Madagaskar! Auf Wiedersehen Madagaskar!

Reisehinweise

Auf Madagaskar arbeiten wir auf jeden Fall mit einheimischen Fahrern und Touristenführern zusammen.

Mancherorts herrscht tropisches Klima, das übrigens nicht für alle Menschen gesund ist. Unser Rat: Lassen Sie sich deshalb vor der Abreise auf Ihre Tropentauglichkeit von einem Arzt untersuchen und diese überdies schriftlich belegen.

Das Auswärtige Amt gibt außerdem regelmäßig Reisewarnungen heraus, sobald eventuelle Krankheitsgefahren bestehen.

Im Regenwald von Madagaskar

Die Magie von Madagaskar lässt sich überall nebenher spüren – ob zum Beispiel am Strand, an einem der vielen Flüsse oder im Regenwald © Katharina Hoyer/Lothar Henke/pixelio.de (2)

Ihnen gefällt eine dieser drei Reisen?
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.