Mittelalterliche Ritterhochzeit

Ein Fest im Zeichen der Liebe mit Festgelage

Magische Orte für eine Mittelalterhochzeit

Magische Orte für eine Mittelalterhochzeit

  • Historische Tafeley im Klausenhof bei Burg Hanstein (1070)
  • Ritteressen auf der Wasserburg bei Heldrungen (1126)
  • Auf der Burgterrasse von Burg Rabenstein in der Fränkischen Schweiz (1188)
  • Unter freiem Himmel auf Burg Blankenstein (1226)
  • Im Rittersaal der Wasserburg Satzvey (12. Jahrhundert)

 

Mittelalterliche Ritterhochzeit: Für individuelle Angebote (wir haben überdies 20 weitere Burgen und Schlösser im Programm) wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter.

Wir beraten Sie hierzu gerne.

© fotshot/Pixabay

Zwischen den Eheleuten herrsche aufrichtige Treue und reine Liebe in Gotteserkenntnis.

Hildegard von Bingen (1098 –1179)

Wir schreiben das Jahr 1232 in der fünften Indiktion unseres Herrn. Der Minnesänger Neidhart von Reuental steht vor einer prachtvollen Burgkapelle in Wien. Dort erwartet er sehnlichst sein Publikum: als erstes die Damen am Hofe Friedrichs II., dem Streitbaren, und als zweites die hochadligen Herren. Während die ersten Zuhörer nahen, stimmt er eine Strophe aus dem Liebeslied für seine Geliebte im schönen Mai an. Zuletzt betreten die Würdenträger die Kappelle. Dann kann die Zeremonie beginnen…

Originaler Liedtext

„Waz an eyne wibe

guter dinghe mach ghesin

des hat se den besten teyl

kusch an ere ghebere mit ir sprichen

nicht zu balt

wol imrme reynen libe

der ist vf de truwe min

vmbewollen ane meyl

minnenclichen scone

vnd dar bi rechte wolt ghestalt

eren bere vnd wol ghezoghen

der scone eyn ouergulde gar

em ne hat sin ghelucke nicht betroghen

wer mit ir sal swenden sine iare“

Auszug aus dem Frankfurt Neidhart-Fragment „Mir ist vmmaten leyde

Deutscher Liedtext

„Was einer Frau

An Gutem zu eigen sein vermag,

davon hat sie das Allerbeste:

Tugendhaft in ihrem Wesen; mit ihren Worten

nicht voreilig

Lob gilt ihrer vollkommenen Erscheinung!

Die ist – bei meiner Treu –

Unbefleckt, ganz ohne Fehler,

von liebenswerter Schönheit

und dazu rechter Wohlgestalt,

ehrbar und von edler Art,

Krone der Schönheit.

Den hat das Schicksal nicht betrogen,

der seiner Jahre mit ihr verbringen darf.“

132 Jahre später: Ein Troubadour verstummt an selbigem Ort und selbiger Stelle. Dann atmet er die frische Morgenluft ein. Ferner liegt ein Duft aus Weihrauch, Leder und Kesselsuppe in der Luft. Die Gemeinde versammelt sich inzwischen vor der alten Kapelle. Weiße Tauben flattern über ihre Köpfe hinweg. Schließlich befeuchtet der Priester seine Zunge und hebt zum Sermon an. Kurzum: Ein lang ersehntes Hochzeitsfest zweier Adliger steht bevor…

 

Wir helfen Ihnen gerne und organisieren für Sie eine Adelshochzeit zum Beispiel im Stil des Hochmittelalters. Der folgende Ablauf mit Hochzeitszeremonie und Festgelage lässt sich nach Ihren Wünschen individuell gestalten. Des Weiteren sorgen wir für die passende Ausstattung sowie Unterhaltung. Und falls Sie etwas ganz Besonderes wollen: Wir kümmern uns darum!

Der Morgen des Festes
  • Zuerst Eintreffen des Brautpaares auf der Burg und anschließend Begrüßung der Festgemeinde durch den Priester
  • Später Einkehr der Festgemeinde in die Burgkapelle und Sitzplatzeinnahme
  • Historische Orgelmusik des Mittelalters zum Einzug des Brautpaares
    Robertsbridge Codex – Estampie „Retrove“ (1360)
  • Die Heilige Messe im Mittelalter zum Beispiel mit Sakralgesang aus Paris
    Guillaume de Machaut – Messe de Notre Dame (1360-65)
Zum Glockenklang der Mittagsstunde
  • Eheschluss und danach ritueller Trunk des Brautpaares aus dem Silberkelch nach der Legende von Kunigunde
  • Zuletzt Auszug der Hochzeitsgesellschaft aus der Kapelle
Ein Nachmittag der Kurzweyl und des Festes
  • „Ritteressen Parzival“
    (Festmahl im ausgewählten Burgrestaurant – Menü nach Absprache)
  • Im Folgenden Burgführung für alle interessierten Gäste
  • „Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist“ (Mit anderen Worten: Zwischenprogramm)
    Hufeisen schmieden und Baumstammzersägen (für das Brautpaar)
    Bogenschießen und Reifenspiel (für die Kinder)
    Ritterturnier und Schwertkampf (für jedermann)
Wenn der Abend naht
  • Entzünden von Fackeln und Kerzen im Dunkeln; danach Abendandacht
  • „Ritteressen Gawain“ (Abendmahl)
Die Nacht bricht herein
  • Feuershow mit Feuerjongleuren und Feuerspuckern
  • Später Ausklang und danach Verabschiedung mit warmen Met und Kräuterschnaps

Als Veranstaltungsort bietet sich einesteils eine verfallene Burgruine oder andernteils eine mächtige Festung an. Ebenfalls denkbar wäre ein Zeltlager neben einem Mittelaltermarkt genauso wie in der freien Natur. Falls Sie sich ein bisschen Unterhaltung wünschen: Das bunte Rahmenprogramm kann dementsprechend variieren. Wir bieten beispielsweise ein Turnierspektakel mit anschließender Feuershow bis hin zum Ritteressen in kleiner Tafelrunde sowie diverse Alternativen an. Des Weiteren organisieren wir die musikalische Begleitung mit Minnesang – auf jeden Fall dargeboten von einem echten Troubadour. Also: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir kümmern uns um die Details!

Wir lassen den Hochzeitstraum eines jeden holden Burgfräuleins
und eines jeden Rittersmanns historisch getreu wahr werden!